Weininformationen

Der Konsument möchte zunehmend mehr darüber erfahren, was er isst und trinkt. Dies betrifft bspw. Zutaten, Qualität und Herkunft. Meron hat detaillierte Informationen zu zahlreichen Weinen gesammelt und ist das einzige Weininstitut der Welt mit einer derart umfassenden Weindatenbank. Meron hat für Sie eine Nährwertkennzeichnung entwickelt, die für noch mehr Transparenz beim Weinkauf sorgt – für einen erprobten Genuss.

Merons Nährwertkennzeichnung

Immer mehr Menschen werfen einen Blick auf das Kleingedruckte auf der Verpackung – die sogenannte „Nährwertkennzeichnung“. Dieser Entwicklung liegen vielfältige Gründe zugrunde. Beispiele können sein: Gesundheit, Allergien, Zusatzstoffe und der Wunsch, bewusste Entscheidungen zu treffen.

Für Wein gibt es (zum derzeitigen Zeitpunkt) keine gesetzliche Verpflichtung, Nährwertangaben auf der Verpackung auszuweisen. Da der Verbraucher nach Transparenz innerhalb der Lebensmittelkette sucht, steigt der Druck, auch im Weinbereich für mehr Offenheit zu sorgen.

Meron hat eine eingeschränkte Nährwertkennzeichnung für Weine entwickelt, die nun Teil unseres Dienstleistungspakets ist.

Diese Weininformationen sind sowohl für Ihre Kunden als auch für Sie hinsichtlich der folgenden Aspekte relevant:

  • Produkthaftung
    Laut Gesetz ist das letzte Glied einer Kette, die ein Produkt auf den Markt bringt, für dessen Qualität verantwortlich.

 

  • ISO-Normierung
    Das Qualitätssystem von Meron erfüllt die international geltenden Kriterien der Norm NEN-EN-ISO 17025. Diese wird jährlich von der zuständigen niederländischen Kontrollinstanz für Akkreditierungen (Raad voor Accreditatie) geprüft: Unsere Arbeitsmethoden und Leistungen werden von einem Team unabhängiger Experten geprüft. Die Akkreditierung gilt für die Analysen gemäß den Angaben in Geltungsbereich L302.

 

  • EU-Landwirtschaftsverordnungen
    Meron ist auf Grundlage der EU-Landwirtschaftsverordnung 1308/2013 als ermächtigtes Labor registriert. Auf Wunsch stellen wir auch ein sogenanntes „Health Certificate“ aus, das oftmals für den Export in Länder außerhalb der EU erforderlich ist.

 

  • A.C.C.P.-Gesetzgebung
    Seit 1995 ist die präventive Prozesskontrolle in der Lebensmittelindustrie gesetzlich vorgeschrieben. H.A.C.C.P. ist eine Analysemethode, um Risiken und Schwachstellen in einem Produktionsprozess, die eine Bedrohung für die öffentliche Gesundheit darstellen könnten, zu identifizieren. Bei Weinen betrifft dies Sulfit, Alkohol und Sorbinsäure, aber auch Allergene wie Ovalbumin und Kasein. Meron hat die Untersuchung auf diese Stoffe in sein Dienstleistungspaket integriert und ist daher ein Schlüsselglied bei der präventiven Untersuchung von Weinen auf derartige Risiken.

 

Seit 1998 akkreditiert die zuständige niederländische Kontrollinstanz für Akkreditierungen (Raad voor Accreditatie) Meron zur Durchführung von Analysen gemäß Geltungsbereich L302. Die Akkreditierungskriterien, basierend auf der NEN-EN-ISO/IEC 17025:2005, haben wir in unser Qualitätsmanagement und unsere Dienstleistungen/Weinanalysen integriert.